Forstbetriebsgemeinschaft - Breitenbach-SM

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Forstbetriebsgemeinschaft

Vereine
Der FBG Breitenbach wurde ausgezeichnet. KLICK

Seit alters her spielt die Forstwirtschaft in der Gemeinde Breitenbach eine bedeutende wirtschaftliche Rolle für die Bürger des Ortes.
75 Prozent der Gemarkungsfläche von 600 Hektar werden forstwirtschaftlich genutzt.
Die Hauptbaumarten sind Fichte (55 %), Kiefer (20 %) und Buche (20 %).

Die nachweislichen Eigentumsverhältnisse Ende des 19 Jahrhunderts stellten sich
wie folgt dar:
Güterwaldgemeinschaft Breitenbach 78 ha
Erbmassenwald Breitenbach  65 ha
Waldgenossenschaft Reinhardsroth 126 ha
herzoglicher Wald (Sachsen, Gotha, Coburg) 190 ha

Während beim Güter- und Erbmassenwald ursprünglich nur Breitenbacher Bürger als Eigentümer ausgewiesen worden, waren die Eigentümer in der Waldgenossenschaft Reinhardsroth im gesamten Stiller Grund und Schmalkalden ansässig. Das Waldeigentum selbst ist in Anteilen (z. B. ½, ¼, oder auch 1/1) je Eigentümer bezogen auf das Grundstück, welches durch Flur und Flurstück bezeichnet wird, ausgewiesen. Aus dieser Aufteilung ergibt sich zwangsläufig eine gemeinsame Bewirtschaftung der Waldflächen durch die Eigentümer, da der einzelne nicht über seinen ideellen Anteil verfügen kann  sondern nur alle zusammen über das gesamte Eigentum der jeweiligen Gemeinschaft.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü