Dorferneuerung - Breitenbach-SM

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dorferneuerung

Unser Dorf
 
Planung der Dorferneuerung 1997-1998
 
 
Vom damaligen Bürgermeister Bernd Gellert bekam Werner Lange den Auftrag, als Ansprechpartner für die einzelnen Firmen zu fungieren und zu vermitteln.
 
 
Erstes Bauvorhaben war der Umbau des ehemaligen Konsums zum Vereinshaus mit Buswarteraum. Im Januar 2001 begannen die Baumaßnahmen unter Mitwirkung des Architekturbüros Bießmann und Büttner, dem Dachdeckerbetrieb Möller, Remobau (Rohbau), Fa. Döll (Estrich- und Fließarbeiten), Fa. Dittmar (Elektroarbeiten), Fa. Ritzmann (Tischlerarbeiten), BBS (Putzarbeiten) und Fa. Traut (Sanitärinstallation). Abbruch- und Entkernungsarbeiten wurden vom städtischen Bauhof und vom Backhausverein bis August ausgeführt. Dann begannen die Tiefbau- und die Rohbauarbeiten. Arbeiten am Hauptdach im September/Oktober. Estricharbeiten und der Einbau der Eingangstreppe und Fenster erfolgten im Oktober. Die Übergabe mit Vertretern des Bauherrn war am 20.12.2001.
 
 

 
2002 erfolgte die Neugestaltung des Dorfplatzes (teilweise OIV-Verkabelung) unter Leitung  von Bock engineering, ein  Plaungsbüro für Hoch- und Tiefbau aus Bad Salzungen..
 
Der Dorfbrunnen läuft angeschlossen an die alten Leitungen nach Näherstille. Fa. Krapmann erledigte im Juli die Elektroarbeiten. Der Landschafts- und Pflasterbau Schmidt legte im August ein „Granit-Kleinpflaster-Kreis“ in der Mitte des Dorfplatzes. Eine Winterlinde wurde gepflanzt.
 

 
Die Sanierung und der Umbau des Simultangebäudes, indem sich der Kindergarten und der Betsaal befinden, begannen 2003. Das Projekt wurde vom Planungsbüro Schliewenz betreut. Die Dachdeckungsarbeiten wurden von der Fa. Möller ausgeführt.
 
 
Am 05.12.2003 wurde auf dem Turm des Simultangebäudes die vergoldete Kugel aufgesetzt.
 
Im Rahmen der Dorferneuerung  war der Turmknopf und die Wetterfahne abgenommen wurden. Die sich im Turmkopf befindlichen historischen Schriftstücke wurden kopiert, die Originale wieder in der Kugel verwahrt. Mit verwahrt wurden Aktuelles, Fotos vom Dorfplatz, Dorflinde, Vereinshaus, Dorfbrunnen und ein Luftbild von Breitenbach.
 
 
 

 
Im Mai 2004 war der Kindergarten ausgelagert wurden, um wesentliche Hauptarbeiten fertig zu stellen. Der Denkmalschutz war bei der Gesamtfarbgebung beteiligt. 465000 Euro bei 70 -prozentiger Förderung - wurden am und im Gebäude verbaut.  Die Fachwerkfassade erstrahlt in einem kräftigen Blau, die Turmkugel in Gold. Auch persönliche Spenden der Breitenbacher ermöglichte es, die Kugel, die Wetterfahne und einen neuen Stern  zu vergolden. Lange fehlte der Stern, der 1945 abgeschossen wurden war.  Die Fa. Arnold und Diller spendierte den Stern. Die Wetterfahne mit dem Stern wurde mit der Feuerwehrdrehleiter der FFw Schmalkalden am 12.05.2004 auf den Turm gebracht.
 
 
2004 wurde der Feuerlöschteich zu einem Öko-Löschteich umgestaltet und auch ein kleiner Park angelegt.
 

 
2004 stand der grundhafte Ausbau der „Hinteren Gasse“ bevor.  Das Planungsbüro für Hoch- und Tiefbau Bock engineering  Bad Salzungen war beteiligt sowie der Landschafts- und Pflasterbau Schmidt.
 

 
Abriss Stromhäuschen 2004
 
 
2006 erfolgte der Ausbau der Straße zum „Oberen Hof“ und Neugestaltung des Friedhofes.  Der Bau eines Wasserrückhaltebeckens war dringend notwendig, um gewappnet zu sein für Wetterunbilden wie das Gewitter im Jahr 2002, welches viele Schäden an Häusern, Einrichtungen und Straßen verursachte.
 
                                              
 
Zusammengestellt von C.Rathmann aus Unterlagen und Fotos von Werner Lange
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü